Marion Dimali

Hypnose und Rückführungen

© H.Weichselbraun

Ausbildungen:

  • Hypnosetrainerin (Hypnosegarten Wien)
  • Hypnotische Regression/ Rückführung (Hypnosegarten Wien)
  • Klassischen Sologesang (Konservatorium Klagenfurt)
  • Musicalausbildung (Hochschule für Musik und darstellende Kunst/Wien)
  • Klassischer Sologesang (Prayner Konsevatorium)
  • Musikalisches Unterhaltungstheater (Konservatorium der Stadt Wien)
  • Fernsehproduktion & Regie (USA/Hawaii - Berechtigungsprüfung zur Produktion und Regie diverser TV- und Filmformate)
  • On Camera Acting (Los Angeles bei Rick Edelstein - Coach von Barbra Streisand)

Weiterbildungen:

  • Gewaltfreie Kommunikation (GfK Wien)
  • Wirtschafts- und Kriminal Profiling (bei Patricia Staniek)

Neben meiner Arbeit als Hypnose- und Rückführungstrainerin bin ich Regisseurin für Kabarett, Oper, Operette und Musical.

Hier geht es zu meiner Künstlerinnen-Website.

Wie kam ich zur Hypnose- und Rückführungsarbeit

Schon immer hat mich das Thema „unterschiedliche Rollen“ interessiert. Egal ob die Rollen, die wir in den verschiedenen Situationen unseres Lebens einnehmen oder die Rollen, die man als Darsteller:in auf der Bühne spielt.

So war es nur folgerichtig, dass ich Schauspielerin geworden bin, um selber in unterschiedliche Rollen zu schlüpfen und so auch verschiedene Facetten meiner Persönlichkeit zu entdecken. Später durfte ich als Regisseurin anderen Künstler:innen dabei helfen, einen Zugang zu ihrer Rolle zu finden und als Coach Schauspieler:innen und Sänger:innen beibringen, wie man eine Rolle entwickelt.

Im Laufe der Jahre bemerkte ich, sowohl bei mir selber, als auch bei anderen, dass für manche Rollen ein unmittelbares, ganz natürliches Verständnis vorhanden ist, obwohl man auf kein eigenes, ähnliches Erleben zurückgreifen kann. Woran liegt das also? Irgendetwas geht in Resonanz mit der Thematik, der Epoche, der Emotion, das man nicht erklären kann.

Warum faszinieren einen bestimmte Orte oder Zeitalter auf eine ganz besondere und tiefe Art und Weise? Warum flashen einen Filmszenen, die vermeintlich gar nichts mit einem zu tun haben?

Auf meiner Suche nach einer Erklärung bin ich beim Thema Reinkarnation gelandet. Ist es möglich, dass ich in Resonanz mit Dingen gehe, die ich aus früheren Leben kenne?

Ich beschäftigte mich mehr und mehr mit diesem Thema, fand für mich passende Antworten auf meine Fragen und entschloss mich schließlich, eine Ausbildung bei einer Reinkarnationstrainerin zu machen, die am Michael Newton Institut ausgebildet wurde.

Um von einer Rückführung zu profitieren, ist es allerdings gar nicht notwendig, an frühere Leben und Wiedergeburt zu glauben.

Genau so zulässig ist es, die Bilder, die in so einer Sitzung entstehen, als Metaphern des Unterbewusstseins zu betrachten, die uns dabei helfen, Lösungen für bestimmte Thematiken zu finden, die bisher nicht positiv bearbeitet werden konnten, die belasten oder blockieren und uns daran hindern, unser volles Potential auszuschöpfen.

Nicht immer aber ist es nötig, so weit zu gehen. Für vieles, das wir in unserem Leben ändern wollen, z.B. schlechte Angewohnheiten wie Rauchen oder der übermäßige Genuss von Süßigkeiten, irrationale Ängsten und dergleichen, eignet sich die Arbeit mit Suggestionen im Zustand der Hypnose weitaus besser. 

Da es sich bei der Hypnose ebenso wie bei der Rückführung um Trancearbeit handelt, ergab es sich quasi logisch, der Ausbildung zur Reinkarnationsbegleiterin die Hypnoseausbildung folgen zu lassen, was mich jetzt in die Lage versetzt, passgenau die individuelle Herangehensweise zu den unterschiedlichen Fragen und Themen wählen zu können.